Sonntag, 23. November 2014

Geometrisches Mandala

Ein geometrisches Mandala zeichnen

Dazu braucht es nicht viel nur Papier, Bleistift, Fineliner und einen Zirkel!

Ich benutze einen quadratischen Aquarellblock dessen Blätter ich in 4 Teile schneide, so erhalte ich ein Blatt von ca. 12,5 x 12,5 cm.

Vom Mittelpunkt A aus mit einem Zirkel einen Kreis zeichnen. Danach die Einstellung des Zirkels nicht verändern. Den Zirkel in Punkt B einstechen und einen Bogen im Kreis zeichnen. Nun in Punkt C am Ende des Bogens einstechen und einen Bogen zeichnen. Nun in Punkt D am Ende des zweiten Bogens einstechen und einen Bogen zeichnen. Jetzt auf die gleiche Weise in der anderen Richtung  fortfahren bis die Blume entstanden ist.


Fertig ist das Gerüst für das geometrische Mandala.

Die so entstandenen Abschnitte werden mit verschiedenen Mustern gefüllt und rundherum noch eine Zierleiste gezeichnet.

Ich habe hier die "Blume" nicht mit Mustern gefüllt sondern mit Aquarellfarbe bemalt.


Material: Aquarellpapier ca.12,5x12,5cm, Wasserfester Fineliner, Aquarellstifte und Wasser.
Muster: Blumi, Orange Peel, Bales.

Eine größere Variante in Mischtechnik. Hier habe ich die Hintergründe mit stark verdünnter Aquarellfarbe abgetönt und die Muster mit wasserfesten Künstler Tuschestiften betont.


Material: Aquarellpapier ca.25x25cm, Aquarellfarbe,
Faber-Castell PITT Artist Pens S in schwarz und B in verschiedenen gelb- und blautönen
Muster: in der Blume Verdigögh, Dogbane und Peacock Leaf,
im Rad oben Bales, nach rechts Flukes, U-Wien, Orange Peel, Cubine, Nzeppel.